StartseiteWir über unsUnsere AktivitätenTermineBildergalerieDit un DatServicePublikationenImpressum

Wir über uns:

Unsere Philosophie

Wert der Heimat

Die Chronik

Bi us to Hus in Gannerseer

Kontakt / Satzung

Mitglied werden

Unser Flyer

VereinsCARD

Bi us to Hus in Gannerseer:

> Kurze Geschichte

> der Name Ganderkesee

> Sagen

> Weitere Stichworte

Allgemein:

Startseite

Über den Namen des Ortes ist immer schon gern spekuliert worden, ist er doch ungewöhnlich genug, dass man einen speziellen Sinn darin vermuten kann.

Die älteste Erwähnung als „Ganderikesarde“ aus dem Jahr 860 und die spätere Form „Ganderkserde legen nahe, dass es zwei Wortteile sind, die zusammengefügt wurden: „Ganderik“ und „Erde“. Dieses Fleckchen Erde wäre also das Land des Ganderik, einem germanischen Anführer. Der im Namen enthaltene Ganter hat es folgerichtig bis zum Wappentier gebracht.

Der „See“ als letzte Silbe des Namens und die plattdeutsche Version „Gannerseer“ haben aber noch zu einer anderen Geschichte der Namensgebung eingeladen. Demnach hätten die sieben umliegenden Bauernschaften eine zentrale Kirche geplant. Nur über den Platz dafür konnten sie sich nicht einigen. Als unabhängigen Richter wählte man deshalb einen Ganter, der mit verbundenen Augen in die Luft geworfen wurde. Wo der landete, sollte die Kirche gebaut werden. Der Ganter nun entschied sich, auf dem See zu landen, wo die Kirche dann auch gebaut wurde. Aus dem Ganterflug entstand der Name Ganderkesee: Der „Ganter“ „erkieste“ (wählte) den „See“.

Nun haben die Ausgrabungen in der Kirche 1981 eindeutig belegt, dass sie auf festem, weißem und unberührtem Sand gebaut ist. Kein Seegrund weit und breit. Und so reduziert sich die Geschichte vom Ganter, der den Standort der Kirche bestimmte, auf „gut erfunden“.

Die wahrscheinlichste Deutung bleibt „Ganderiks Erde“, aber es bleibt genug Raum für weitere Spekulationen.